Worte, die wirken

 

Schnupperlektorat

4 Seiten, die entscheiden

Lektoren lesen von den eingesandten Manuskripten oft nicht mehr als vier Seiten. Das klingt arrogant? Dachte ich auch lange. Bis zum Seminar "Lektorenschulung" des Lektors Matthias Bischoff (Eichborn Verlag). Dort zeigte sich, dass sich die Grundprobleme eines Textes tatsächlich an den ersten vier Seiten - manchmal schon an der Allerersten - ablesen lassen. Zahllose andere Lektoren haben es mir seitdem bestätigt.

Auch in vielen Gruppen habe ich mit den unterschiedlichsten Manuskripten immer wieder diese Erfahrung gemacht. Man muss nicht gleich das ganze Manuskript kennen, um dem Autor weiterhelfen zu können. Bereits auf den ersten Seiten zeigt sich:

  • Ob der Text Interesse weckt oder nur Langeweile
  • Ob zuviel erklärt wird (Infodump)
  • Ob die Figuren lebendig werden
  • Ob die Perspektive sauber durchgehalten wird
  • Ob die Sprache stimmt
  • Ob ...

 

Deshalb biete ich das Schnupperlektorat (TeXXS-Ray) der ersten vier Seiten (max. 7.000 Anschläge) an. Sie mailen mir eine Datei mit den ersten vier Seiten als Emailanhang (bitte wenn möglich als RTF Datei) und erhalten von mir eine Kritik, die Probleme des Textes benennt und Verbesserungsvorschläge macht. Bitte hängen Sie Ihre Textdatei an (am besten RTF oder DOC Format, wenn Sie Papyrus benutzen, PAP Format). Bitte keine PDF Dateien, weil diese schwierig zu korrigieren sind.

Der Preis beträgt 45 Euro, rechnen Sie mit einer Wartezeit von 3-4 Wochen. Zusammen mit dem Lektorat erhalten Sie eine Rechnung, auf der auch die Bankverbindung zu finden ist. Für die Rechnung benötige ich Ihre Adresse.

Insgesamt 19 Beispiele für Kritiken der ersten vier Seiten finden Sie in dem Buch "Vier Seiten für ein Halleluja". In dem Autorennewsletter Tempest schreibe ich regelmäßig Kritiken zu Lesertexten. Für diese Kolumne können Sie Ihren Text einreichen.